Alternative zu Vorbands, bitte!

Als musikbegeisterter Mensch besuche ich sehr gerne Konzerte. Wie es bei Konzerten üblich ist spielt meistens mindestens eine wenn nicht sogar mehrere Vorbands, um die Menge in Stimmung zu versetzen oder zu unterhalten bis sich der/die ersehnte Künstler/Kombo die Ehre gibt. Je nach dem zu welchem Konzert man nun geht, will/muss man früher oder später am Start sein, wenn man weiter vorne stehen oder auf dem Rang nicht hinter einem Pfosten sitzen will oder zumindest mit seiner Begleitung nebeneinander, etc.
Jetzt ist dies natürlich abhängig von Konzertgröße, Showact, Lokation, etc. Auch bin ich selbst weniger kreischenden Teenie-Bands sowie dem Chart-Mainstream-Pop zugewandt, weshalb es da weniger anstrengend wird bzgl. ausgeprägter Steh- oder Sitzplatz-Vorlaufzeit, dennoch kommen da locker 2-3 Stunden zusammen, die man ab der Ankunft bis zum Konzertbeginn rumbekommen muss. Betrinken ist an sich natürlich nicht die schlechteste Lösung, sofern man nicht Fahrer ist oder man das Konzert gänzlich mitbekommen/genießen möchte (durch beispielsweise biertechnischen Harndrang, u.a.). Also ein gewisses Entertainment ist einerseits willkommen, andererseits könnte es weitaus angenehmer sein als es das oftmals ist. Denn wenn man mal ehrlich ist, die meisten Vorbands sind einfach schlecht um nicht zu sagen scheiße!
Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel, aber in den wenigsten Fällen erfreut man sich daran vielleicht 45 Minuten von der Vorband beschallt zu werden. Wenn man dann nur eine Vorband hat, kann man noch froh sein, wenn dann aus welchem Grund auch immer vielleicht sogar mehrere Vorbands am Start sind, sind das auf einmal locker mehr als 2-3 Stunden, die man wartet und wartet und wartet…
Mein persönlicher Rekord waren 4 Vorbands bei einem Konzert, und spätestens dann kann die eigentliche Intension auch umschlagen, also weg vom in Stimmung bringen und Unterhalten, hin zum Abturn und genervt sein. Teilweise sind es auch bizarre Kombination von Support-Act und Hauptband, also im Bezug auf Musikgeschmack und/oder Genre, da frage ich mich, ob die Band auf Tour die Vorband selbst überhaupt kennt oder wie eben deren gemeinsame Tour zustande kam.
Natürlich haben die meisten klein angefangen aber seien wir erneut ehrlich, die wenigsten Vorbands, die ich auf Konzerten gehört habe, haben die Qualität oder zumindest noch nicht, ihr eigenes Publik in größerer Anzahl zu gewinnen und selbst zur Hauptband zu reifen.
Der Hintergrund von Vorbands neben den bereits genannten Aspekten war und ist natürlich auch Nachwuchsbands oder weniger etablierten Künstlern einem Publikum näher zu bringen, also den Act publik zu machen aber auch ggf. Spielpraxis vor Publikum zu erlangen. Im Bezug auf den Bekanntheitsgrad funktioniert das seit einiger Zeit mit neuen Medien und Plattformen allerdings auch anders und grundsätzlich denke ich weiterhin neben der ganzen Retorten-Musik, dass sich Qualität immer durchsetzen wird. Warum also nicht weg von diesem Konzertansatz, selbst wenn man aufgeschlossen gegenüber neuen Sounds und Bands ist? Denn auch dank neuer Medien und Plattformen kann man sich auch leichter als je zuvor im Bezug auf neue Musik orientieren.
Einmal habe ich in der Jahrhunderthalle Frankfurt das Vergnügen gehabt einen anderen Konzertablauf zu erlebt. Einlass war um 19 Uhr und von ca. 19:00 – 20:45 Uhr legte ein DJ diverse bekanntere sowie weniger bekannte Stücke genreübergreifend auf und mixte diese sehr angenehm. Man wurde ebenfalls unterhalten und konnte kopfnicken oder mitgrooven, zusätzlich konnte man aber besser miteinander kommunizieren. Um kurz vor 21 Uhr kam die Band weshalb man sich auch das Ticket gekauft hatte und das Konzert ging los. Das war wirklich herrlich pragmatisch und auf das wesentliche reduziert, als das Konzert “künstlich aufzublasen” – gerne mehr davon!
Wie sind eure Vorband- und Konzerterfahrungen? Meinungen, Anekdoten und Situation gerne dazu.
PS Warum die Jahrhunderthalle Frankfurt so heißt, weiß ich seit meinem letzten Konzertbesuch am 11.04.2014: Alles hat ein Jahrhundert gedauert (über 30 Min.) ein Getränk zu erhalten, auf Toilette zu gehen, etc. so bekommt man auch 2-3 Stunden rum… ;-)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/7 (1 vote cast)
Share

Related Posts:

Euer Senf dazu:

Kommentare